11.03.2012

Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt


 Titel : Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt
 Originaltitel : Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt
 Autor : Andrea Schacht
 Verlag : Egmont Ink 
 Preis : 17,99€
 Seitenzahl : 381 Seiten
 Genre : Dystopie
 Empfohlen : ab 12 Jahren
 Umschlag : Hard Cover mit Schutzumschlag
 Seite :
 Für Fans von : Die Tributen von Panem, Die Stadt der verschwundenen Kinder, Neva, Die Auswahl , Die Bestimmung
 Extras : -
 Leseprobe : Egmont Ink
 Fortsetzung : -
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...  (amazon)

Was mir an diesem Cover unglaublich gut gefällt, ist die Farbgebung! Diese harmonischen blau und grün Töne, zusammen mit dem kräftigen Rosa der Blätter erzeugen insgesamt ein wunderschönes Cover! Der Wald mit den Häusern im Hintergrund und der Brücke wirken zusammen mit den Farben sehr idyllisch.


Kyria & Reb... das kommt einem doch bekannt vor, oder? Der Titel klingt sehr nach Cassia & Ky (Die Auswahl). Der Untertitel  "Bis ans Ende der Welt" erinnert uns auch an die ganzen Bis(s) Bücher. Und auch einige Ideen wie z.B. die Rollenverteilung, dass Frauen über Männern stehen (Das Land der verlorenen Träume)  oder die ständige Beobachtung oder der Name der Hauptstadt (La Caitale) , sind nicht neu.

Doch auch wenn es viele Parallelen zu anderen dystopischen Büchern gibt, kann Andrea Schachts Roman überzeugen!
Sie hat ihre eigene Welt NuYu (New Europe) geschaffen, einer Welt, in der alles und jeder beobachtet und durch IDs kontrolliert wird und wo Frauen an der Macht sind.
Ganz anders hingegen leben die Subscultura, Ausgestoßene und Flüchtlinge, in der alten Rollenverteilung und ohne jene Überwachung und Kontrolle.

Die Hauptprotagonistin Kyria, Tochter einer Politikerin in La Capitale, wurde nach einem kleinen Unfall auf ihrer Geburtstagsfeier ins Krankenhaus geliefert. Allgemein lebt sie aufgrund eines Gendeffekt mehr als nur in Watte gepackt und wird bei jeder Kleinigkeit ins Krankenhaus gebracht. Durch Zufall erfährt sie, dass sie nur noch einige Wochen zu leben hat und entschließt sich mit Reb, denn sie erst kürzlich kennen gelernt hat, zu den Subscultura  zu fliehen.

Zu Reb selber kann ich so viel sagen: Er ist kein gewöhnlicher Charakter, der nur geheimnisvoll, süß und charmant ist. Im Gegenteil ! Frech, selbstbewusst und kühl beschreiben seine Persönlichkeit viel besser.

Natürlich darf etwas Romantik in einem Jugendbuch nicht fehlen, aber die Liebesgeschichte steht eher im Hintergrund. Erst gegen Ende entwickelt sich aus der am Anfang platonischen Beziehung eine Romanze. Aber das macht nichts, man wirde auch ohne Herzklopfen und Schmetterlingen im Bauch sehr gut unterhalten.
Vor allem die Dialoge zwischen Kyria und Reb bringen einen wirklich zum Lachen aber Teils waren Rebs Sätze, die nur aus ein paar Wörtern bestanden, leider viel zu aufgesetzt. Ich habe mich wirklich manchmal gefragt, wer als Jugendlicher so spricht.

Erwähnenswert ist auch, dass diese Dystopie sich von anderen durch ihren Handlungsort unterscheidet. Die Geschichte spielt nicht in einem fiktiven Land oder Amerika. La Capitale war früher Frankfurt ! So kann man sich deutlich besser zu Recht finden, auch wenn eine Karte im Buch schon hilfreich wäre ;)

Einen kleinen Minuspunkt muss ich leider ansprechen. Während den ersten 100 Seiten ist die Spannungskurve nicht gestiegen und es war für mich etwas mühselig weiter zu lesen. Viel zu schnell geschah für mich die Flucht mit Reb, den Kyria kaum kennt und ihn viel zu faszinierend findet. Jedoch kann ich sagen, dass es sich definitiv lohnt durch zu halten! Und dank dem Cliffhänger am Ende und den offenen Fragen, möchte ich unbedingt die Fortsetzung lesen!

Insgesamt ein tolles Buches mit vielen neuen dystopischen Ansätzen und zwei sehr symphatischen und unterschiedlichen Charakteren.

Spannender 1.Band !
Andrea Schacht hat lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin gearbeitet, bis sie sich entschloss, ihre wahre Leidenschaft, das Schreiben, zu ihrem Beruf zu machen. Vor allem mit ihren historischen Romanen um die Kölner Begine Almut Bossart erlangte sie große Bekanntheit. Ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. (Amazon)




Tausend Dank an den Egmont Ink Verlag, der uns das Buch für diese Rezension zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Die Geschichte hört sich aufjedenfall gut an. Ich denke, ich werde mir das Buch auch noch holen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir das Buch vor 1 Woche gekauft, voller Erwartung. Doch wie du schon sagtest, die ersten 100 Seiten fesseln nicht.
    Ich hab es zur Seite gelegt, werde aber wahrscheinlich mich noch einmal dranwagen, wenn du schon sagt, dass es sich lohnt durchzuhalten. Vielen Dank

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns auf euer Feedback ! Fragen und Anfragen bitte per Kontaktformular schicken !