25.12.2012

Rot wie das Meer


 Titel : Rot wie das Meer
 Originaltitel : The Scorpio Races
 Autor : Maggie Stiefvater
 Verlag : Script 5
 Preis : 18,95€
 Seitenzahl : 430 Seiten
 Genre : Fantasy
 Empfohlen : ab 16 Jahren
 Umschlag : Hard Cover mit Schutzumschlag
 Seite :
 Für Fans von :
 Extras : -
 Leseprobe : Pdf
 Fortsetzung : /
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot.  (amazon)
Atemberaubend schön. Anders kann man es nicht ausdrücken. Das Cover passt wie die Faust aufs Auge zum Titel des Buches "Rot wie das Meer". Im Vordergrund befinden sich viele Meereswellen im kräftigen Rottön, währrend im Hintergrund unauffällige und zarte Wellen in einem Beigeton gehalten sind. Also hier muss Script 5 wirklich gelobt werden für diese wunderschöne Aufmachung, und ganz ehrlich, es ist tausend mal besser als das Originalcover ;) (Siehe unten bei internationale Cover)

Nachdem ich die Werwolfsbücher (Sam und Grace aus Mercy Falls) von Maggie Stiefvater mit voller Freude gelesen habe, erwartet uns mit diesem Buch eine ganz andere Geschichte. Nun dreht sich alles um mystische Wesen (Capaill Uisce ), in der Gestalt von Pferden, die auf der Insel Thisby leben und sich vom Blut anderer ernähren.

Diese geheimnisvollen Kreaturen, die im Meer leben, tauchen alljährlich auf der Insel Thisby auf. Einige Inselbewohner nutzen ihre Chance die Tiere einzufangen, damit sie beim Scorpio-Rennen teilnehmen und somit ein Preisgeld zu gewinnen. Bei diesem Wettbewerb treten die Wasserpferde gegeneinander an, wobei es so gar nicht harmlos zugeht. Denn der Wettstreit hinterlässt viele Opfer, egal ob Pferd oder Mensch.

Unverwechselbar war für mich Maggie Stiefvaters Schreibstil, denn ich vor einiger Zeit schon kennenlernen durfte. Ihre Beschreibungen zu der Insel waren so bildhaft, dass ich mich selber als Besucher der Insel gefühlt habe. Man konnte das Buch tatsächlich mit allen Sinnen genießen ;) Was für mich interessant war, war diese düstere Atmosphäre, die den Schauplatz umgeben hat,und die mich irgendwie mit dem gesamten Mythos an Theodor Sturms Novelle "Der Schimmelreiter" erinnert hat.

Wirklich dankbar bin ich Maggie Stiefvater dafür, dass sie Abwechslung in die Jugendbuch-Szene bringt. Es ist nämlich manchmal zum Haare raufen, dass immer wieder über das gleiche geschrieben wird, wie z.B. über Vampire. Mit "Rot wie das Meer" jedoch, bietet sie dem Leser neuen Stoff und eine andere, bisher noch nicht gelesene Geschichte. Besonders toll finde ich übrigens die Idee, die Mythen der Capaill Uisce, also der Wasserpferde in ein Buch zu packen und einen mitreißenden Plot daraus zu kreieren.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir ihre Werwolfsbücher mehr gefallen haben, da ich diese zarte Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace wunderschön fand, und ich persönlich mit Pferden nicht so viel anfangen kann ;). Dennoch will ich das Buch auf keinen Fall schlechter machen als es ist, denn es ist und bleibt ein spannender, gewalttätiger und actiongeladener Roman, der sich gute 4/5 Sternen verdient hat.
Mal etwas ganz anderes!
 
Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden - zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.
Tausend Dank an den Script 5 Verlag, der uns das Buch für diese Rezension zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Ich muss das Buch auch endlich lesen :D

    lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Du hast bei der Kurzbeschreibung nicht die von "Rot wie das Meer" sondern die von "Sternenfeuer" ^^ Ist mir gerade aufgefallen und ich war dann ein bisschen verwirrt ;)
    Trotzdem eine toll geschriebene Rezi! Ich will das Buch auch noch lesen, es scheint wirklich mal etwas "anderes" zu sein :)
    Alles Liebe und Frohe Weihnachtstage,
    Mara

    AntwortenLöschen
  3. @booksmademyday auf jeden Fall :)
    @Mara ohh, total vergessen :D Vielen Dank, habs gerade ausgebessert :) Und dankeschön für dein Lob, dir ebenfalls frohe Feiertage <3

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi, das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, jetzt wohl bald in meinem Regal :))

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns auf euer Feedback ! Fragen und Anfragen bitte per Kontaktformular schicken !