21.11.2012

Linna singt

 Titel : Linna singt
 Originaltitel : /
 Autor : Bettina Belitz
 Verlag : script 5
 Preis : 18, 95€
 Seitenzahl : 508 Seiten
 Genre : Young Adult
 Empfohlen : ab 16 Jahren
 Umschlag : Hard Cover mit Schutzumschlag
 Seite :  maggiestiefvater.de
 Für Fans von :
 Extras :
 Leseprobe : Script 5
 Fortsetzung : keine
Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben. Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat. Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.  (script5)
Das Cover muss bei diesem Buch wirklich gelobt werden ! Auf dem pastellfarbenen Hintergrund ist nur eine Schneekugel abgebildet. In dieser kann man ein Mädchen mit 7 Zwergen erkennen, das aufjeden Fall Schneewitchen sein muss ;) Genau diese Schlichtheit mit dem neutral, sterilem hellblau gefällt mir unheimlich gut ! Aber was noch einen "Wow-Effekt" erzeugt, ist die wunderschöne Verziehrung mit den Pflanzenranken um das Buch. Man sollte aber nicht wegen dem verträumten Cover auch auf eine verträumte Geschichte schließen, denn der Inhalt ist alles andere als rosig ;)

"Linna singt" ist stets kein "Zwischendurch"-Roman, denn man so ganz nebenbei in der U-Bahn oder schnell im Wartezimmer liest. Dazu haut er einen mit diesem Tiefgang, kantigen Charakteren und der drückenden Stimmung viel zu sehr um, und hinterlässt den Leser mit einem eigenartigen Gefühl zurück. Eindeutig keine leichte Kost, aber wenn ihr den über 500 Seiten langen Schinken erst mal gelesen habt, dann hat es wirklich gelohnt, Teil der Psychospielchen zu sein !

Was mir persönlich aufgefallen ist, ist, dass ich für dieses Buch sehr lange gebraucht habe, was nicht daran liegt, dass ich vielleicht nur ein Kapitel pro Woche gelesen habe. Nein, es liegt an dem Schreibtstil der Autorin, der sich einem schnellen Leser in die Quere stellt ;). Denn dieser charakteristische Schreibstil von Bettina Belitz (, den ich schon bei der Splitterherz Trilogie toll fand !) verlangt vom Leser nicht nur gedanklich bei der Geschichte zu sein, sondern die ganze Atmosphäre, die die ganze Story umgibt, zu spüren. Man muss sich dem Plot hingeben und mit den Charakteren mitfühlen, die alles andere als einfach zu verstehen sind. Vielleicht spricht dieser Stil nicht alle an, aber wenn ihr euch daran gewöhnt habt, dann werdet ihr in schätzen und lieben :).

Wenn ich jetzt den Punkt Charaktere ansprechen möchte, dann ist es für mich schwer die  Hauptprotagonisten zu beschreiben, da sie alle sehr komplexe Charaktere sind. Linna ist zwar der Mittelpunkt der Story, doch ihre ehemaligen Bandkollegen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil davon. Jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen,jeder hat seine Eigenheiten, Ecken und Kanten,  jeder hat sein eigenes Geheimnis, jeder hat seine eigenen Absichten, die man überhaupt nicht vorraussagen kann. Diese Motive, Intrigen und Rätsel werden zwar irgendendwann von Linna gelöst, doch auch neue Probleme tauchen auf. Sie ist im ganzen Buch das Opfer der Stichelein und der gehässigen Attacken , es wird ein großes Netz voller Vorwürfe von den Musikern gestrickt , in das sich Linna verfängt.

Fazit : Trotz schwer zugänglichen Charakteren, einer sehr langen Story, die an manchen Stellen langatmig ist, punktet bei mir das Buch mit einer nervenaufreibenden Atmosphäre und einer originellen Geschichte, die auch ohne Fantasyelementen ein "must-read" ist.

Viel Tiefgang, Emotionen und Spannung !


Bettina Belitz, an einem sehr sonnigen Spätsommertag 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, wuchs zwischen unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht nein, es mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin und freie Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald. (amazon)



Tausend Dank an den script 5 Verlag, der uns das Buch für diese Rezension zur Verfügung stellte. 

Kommentare:

  1. Ich bin auch großer Fan dieses Schreibstils und fand das Buch HAMMER!!!
    Sehr schöne Rezi, die ich so unterschreiben kann.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Dass es sich bei "Linna singt" um einen Jugendthriller handelt, wusste ich noch gar nicht. Das verspricht ja spannend zu werden.
    Ich habe zwar "Splitterherz" gelesen, kann mich jetzt aber nicht an den besonderen Belitz Stil erinnern. Vielleicht sollte ich einfach zum Buch greifen und mich mitreißen lassen - meinst Du nicht auch ;)

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns auf euer Feedback ! Fragen und Anfragen bitte per Kontaktformular schicken !